Zeit für Richtungswechsel

Unser Bildungssystem steuert mit Deutschförderklassen, verringerten Ressourcen, immer höherer Belastung für Schulleiterinnen und LehrerInnen, Abschaffung des Chancenindexes, vermehrten Testungen und alleingelassenen LehrerInnen in eine gefährliche Richtung. In den kommenden Wochen werden wir mit einer Montagsinfo auf mögliche Auswege aufmerksam machen!

Franz Bicek
Mitglied des ZA
Mitglied der Bundes- und Landesleitung der Gewerkschaft APS
Tel.: 0664/239 3546
Email: fbicek@gmail.com

Pädagogik statt Bürokratie

Vor den Osterferien haben wir eine Umfrage an alle Schulleiterinnen und Schulleiter der Pflichtschulen in ganz Österreich ausgeschickt. Die Ergebnisse liegen nun vor:

In Oberösterreich haben sich 25% aller Schulleiter/innen der Pflichtschulen an unserer Umfrage beteiligt, der Österreichschnitt liegt mit 26% praktisch gleich auf.

Die überwältigende Mehrheit von 97% (Österreich: 95%) befindet, dass durch die von Bund, Land und Schulerhalter vermehrte Arbeitsbelastung der Schulleiter/innen die pädagogische Leitung zunehmend in den Hintergrund gedrängt wird.

Ständig neue Aufgabenstellungen, etwa bei der Sprachförderung, der Schuleinschreibung oder bei schulautonomen Fragen ohne ausreichende Unterstützung und Planungsgrundlagen stellen 97% (Ö: 96%) fest.

Die Vielzahl von Testungen, Dokumentationen und Projekten ohne schulautonomen feststellbaren Mehrwert für die pädagogische Leitung sehen 96% der Direktor/innen als Problem.

94,5% (Ö: 90%) der Schulleiter/innen sehen es kritisch, dass schulautonome Sprachfördermodelle durch Deutschförderklassen und –kurse ersetzt worden sind, ebenso die zentralen Vorgaben für die Leistungsbeurteilung und die neuen Mitteilungspflichten der Schulen durch das Pädagogikpaket.

Eine verstärkte Obsorge vonseiten des Dienstgebers und vermehrt Unterstützung durch die Gewerkschaft wünschen sich 96% (Ö: 95%) der Direktor/innen.

Die Frage 6 war offen gestellt und bei der Mehrzahl der Rücksendungen ausgefüllt. Manche Schulleiter/innen schrieben hier auf mehreren Seiten ihre Bedenken ob kommender Herausforderungen nieder. Die häufigsten Bedenken drehten sich um die derzeitige Planungsunsicherheit, was das kommende Schuljahr betrifft, um die Schwierigkeiten in der Kommunikation mit der Bildungsdirektion und –region, und um die ganz drängende Frage der mangelnden Ressourcen bei Sprachförderung und Sonderpädagogik.

„Die große Beteiligung an unserer Befragung unterstreicht, wie groß die Sorge ist, dass unsere Schulen vor dem pädagogischen Kollaps stehen. Lehrerinnen und Lehrer bräuchten bei Lernproblemen und Verhaltensauffälligkeiten die pädagogische Unterstützung durch die Schulleitung. Aber dafür bleibt kaum Zeit. Schulleiter und Schulleiterinnen dürfen nicht unter Aktenordnern verschüttet werden, sondern gehören an die Seite von Kindern und Lehrerinnen und Lehrer!“, so Thomas Bulant, Bundesvorsitzender des SLÖ.

Game over: Wir brauchen im Umgang mit unseren Direktorinnen und Direktoren einen Richtungswechsel hin zu echter schulischer Autonomie, professioneller und administrativer Unterstützung und Anerkennung ihrer Expertise durch den Dienstgeber!

Franz Bicek
Mitglied des ZA
Mitglied der Bundes- und Landesleitung der Gewerkschaft APS
Tel.: 0664/239 3546
Email: fbicek@gmail.com

Zeit für Richtungswechsel – Deutschlernen in großen Gruppen – sinnvoll?

Unser Bildungssystem steuert mit Deutschförderklassen, verringerten Ressourcen, immer höherer Belastung für Schulleiterinnen und LehrerInnen, Abschaffung des Chancenindexes, vermehrten Testungen und alleingelassenen LehrerInnen in eine gefährliche Richtung. In den kommenden Wochen werden wir mit einer Montagsinfo auf mögliche Auswege aufmerksam machen!

Franz Bicek
Mitglied des ZA
Mitglied der Bundes- und Landesleitung der Gewerkschaft APS
Tel.: 0664/239 3546
Email: fbicek@gmail.com

Mittwochsinfo: Linzer Resolution zu Deutschförderklassen und Sprachförderung

Im GBA Linz, jenem gewerkschaftlichen Organ, das am nächsten zu den aktiven Lehrerinnen und Lehrern steht, haben alle drei darin vertretenen Fraktionen einstimmig eine Resolution zu Deutschförderklassen, verpflichtenden Testverfahren, Anerkennung der Expertise der Kolleginnen und Kollegen, Doppelbesetzung in der VS und autonomen Einsatz der Ressourcen abgefasst.
Der gewerkschaftliche Arm des SLÖ, die FSG (Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter/innen) fordert, dass sich sowohl die Landesleitung OÖ, als auch die Bundesleitung der Pflichtschullehrerinnen und –lehrer umgehend der Resolution des GBA Linz anschließen und sofortige Verhandlungen mit dem Ministerium aufnehmen! Mehr Infos im PDF zum Runterladen

Zeit für Richtungswechsel – Kennzahlen

Unser Bildungssystem steuert mit Deutschförderklassen, verringerten Ressourcen, immer höherer Belastung für Schulleiterinnen und LehrerInnen, Abschaffung des Chancenindexes, vermehrten Testungen und alleingelassenen LehrerInnen in eine gefährliche Richtung. In den kommenden Wochen werden wir mit einer Montagsinfo auf mögliche Auswege aufmerksam machen!

Franz Bicek
Mitglied des ZA
Mitglied der Bundes- und Landesleitung der Gewerkschaft APS
Tel.: 0664/239 3546
Email: fbicek@gmail.com

Einladung zur AK-Veranstaltung

Das Beste ist für alle möglich!
Ein Chancen-Index für das österreichische Schulsystem

In Österreich hängt der Bildungserfolg von Kindern nach wie vor in hohem Maße von Bildungsgrad, Einkommen und sozialem Status der Eltern ab. Denn das Schulsystem schafft es zu wenig, Unterschiede, die aus der sozialen Herkunft rühren, auszugleichen.

Die AK hat daher den Chancen-Index entwickelt, der die finanziellen Bedarfe der Schulen abschätzt und die Mittel gerecht verteilen soll. Schulen mit großem Förderbedarf sollen mehr Geld bekommen, um strukturelle Ungleichheiten ausgleichen zu können.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir diesen Chancen-Index näher beleuchten, diskutieren und weitere konkrete Lösungsvorschläge für die Herausforderungen in unserem Schulsystem entwickeln. Daher laden wir Sie herzlich zur Veranstaltung „Das Beste ist für alle möglich – Ein Chancen-Index für das österreichische Schulsystem“ am Dienstag, 4. Juni 2019, von 14 bis 17 Uhr in der Arbeiterkammer Linz ein. Wir freuen uns auf
Ihr Kommen und eine spannende Veranstaltung.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Johann Kalliauer (AK-Präsident) und Dr. Josef Moser, MBA (AK-Direktor)

Die Teilnahme ist kostenlos und wird von der PH OÖ als Fortbildung angerechnet.


Zeit für Richtungswechsel – Schulentwicklung

Unser Bildungssystem steuert mit Deutschförderklassen, verringerten Ressourcen, immer höherer Belastung für Schulleiterinnen und LehrerInnen, Abschaffung des Chancenindexes, vermehrten Testungen und alleingelassenen LehrerInnen in eine gefährliche Richtung. In den kommenden Wochen werden wir mit einer Montagsinfo auf mögliche Auswege aufmerksam machen!

Franz Bicek
Mitglied des ZA
Mitglied der Bundes- und Landesleitung der Gewerkschaft APS
Tel.: 0664/239 3546
Email: fbicek@gmail.com

Umfrage Schulleiter/innen

Liebe Schulleiterin, lieber Schulleiter!
Vor den Osterferien haben wir eine Umfrage an alle Schulleiterinnen und Schulleiter der Pflichtschulen in ganz Österreich ausgeschickt. Wir wollen uns aufgrund Ihrer Rückmeldungen in der Personalvertretung und Gewerkschaft vermehrt für Ihre Anliegen einsetzen. Denn durch die vielen neuen schulgesetzlichen Neuerungen in diesem und auch den kommenden Schuljahren steigt Ihre Verantwortung und neue Herausforderungen werden auf Sie zukommen.

Der für uns unerwartet hohe Rücklauf von 25% in Oberösterreich zeigt, dass es höchste Zeit war, SIE zu Wort kommen zu lassen und IHNEN die Möglichkeit zu geben, Ihre Stimme zu erheben. Auf vielen Rückmeldungen wurde auch die Möglichkeit genutzt, drängende Probleme und ungeklärte Fragen zu notieren, für manche reichte der Platz einer DIN-A4 Seite gar nicht aus.

Wir sind zurzeit dabei, eine Auswertung sowohl landes- als auch bundesweit vorzunehmen. In den kommenden Tagen wird die Auswertung veröffentlicht werden!

Ich darf mich bei Ihnen allen herzlich für Ihre Bemühungen bedanken!
Sie helfen uns damit, Ihre berechtigten Anliegen zu dokumentieren und in Ihrem Interesse tätig zu werden. DANKE
Ihr Franz Bicek

Franz Bicek
Mitglied des ZA
Mitglied der Bundes- und Landesleitung der Gewerkschaft APS
Tel.: 0664/239 3546
Email: fbicek@gmail.com

Mittwochsinfo: Vergütung von Schulveranstaltungen

Erlässe und Homepage-Seiten sind bei der Angabe von Eurobeträgen leider
nicht immer aktuell. Die einzige Quelle ist die Reisegebührenverordnung.
Die nachfolgenden Zahlen sind dieser Verordnung entnommen.
a) von Veranstaltungen bis zu einem Tag:
Exkursionen/Berufspraktische Tage (5 bis 8 Stunden) –> € 6,86
Exkursionen/Berufspraktische Tage (8 bis 12 Stunden) –> € 13,33
Exkursionen/Berufspraktische Tage (12 bis 24 Stunden) –> € 20,06
Wandertage und Sporttage (mehr als 5 und bis zu 8 Stunden) –> € 11,22
Wandertage und Sporttage (mehr als 8 und bis zu 12 Stunden) –> € 23,10
Bei Veranstaltungen bis zu 5 Stunden kann keine Vergütung verrechnet
werden. Bei bis zu fünfstündigen Veranstaltungen sind Fahrtkosten und
Eintrittsgebühren zu verrechnen.
b) von mehrtägigen Schulveranstaltungen
Berufspraktische Woche, Projektwoche/Tag –> € 25,34
Sommersportwoche/Tag –> € 27,72
Wintersportwoche/Tag –> € 31,94
Zuzüglich werden die Fahrtkosten, Eintrittsgelder und die
Nächtigungsgebühren vergütet – Originalbelege mitschicken (Kopien
aufheben)! Die Vergütungsbestimmungen gelten für alle LehrerInnen sowie sonstige Begleitpersonen (z.B. Erziehungsberechtigte).

Der/Die LeiterIn einer zumindest viertägigen Schulveranstaltung erhält eine Abgeltung in der Höhe von € 185.- (pd-Schema: € 201,80,-)

Jede/r LehrerIn hat Anspruch auf die zusätzliche Abgeltung für
Schulveranstaltungen nach Gehaltsgesetz § 63a – bei mindestens 2tägiger
Schulveranstaltung mit Nächtigung für die pädagogisch – inhaltliche
Betreuung einer SchülerInnengruppe: € 36,90 pro Tag (pd-Schema: € 41,-)
LehrerInnen, die an einer mehrtägigen Schulveranstaltung vertretungsweise teilnehmen, erhalten Mehrdienstleistungen gemäß § 50, Abs.7 LDG vergütet.

Die Mehrdienstleistungen ergeben sich aus der Differenz von zehn
anrechenbaren Stunden pro Tag und den entfallenden Stunden aus den
Bereichen 1 und 2 der Jahresnorm für den Zeitraum der Schulveranstaltung.

Franz Bicek
Mitglied des ZA
Mitglied der Bundes- und Landesleitung der Gewerkschaft APS
Tel.: 0664/239 3546
Email: fbicek@gmail.com